Nachhaltigkeitsbericht 2016: Stärke durch Vielfalt

©  David Sailer

Der vor Kurzem präsentierte Nachhaltigkeitsbericht der RZB-Gruppe* stellt die ökonomischen, ökologischen und sozialen Auswirkungen der Unternehmenstätigkeit des Jahres 2016 dar und präsentiert aktuelle Nachhaltigkeitsaktivitäten.

Nachhaltigkeitsbericht 2016

"Das Berichtsmotto 'Stärke durch Vielfalt' haben wir gewählt, weil wir davon überzeugt sind, dass gelebte Diversität im Unternehmen langfristig zu besseren Entscheidungen führt", sagt Johann Strobl, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisen Bank International.

Der aktuelle Bericht wurde gemäß den international anerkannten Leitlinien der Global Reporting Initiative für Nachhaltigkeitsberichterstattung erstellt und von der KPMG auditiert. Die Publikation des jährlichen Nachhaltigkeitsberichts wird – im Sinne der umfassenden Stakeholdereinbindung – als wichtiges Kommunikations- und Informationstool gesehen. Der Bericht gibt einen Überblick über die ökonomischen, ökologischen und sozialen Auswirkungen der Unternehmenstätigkeit des letzten Jahres sowie über die aktuellen und geplanten Maßnahmen.

Nachfolgend einige Schwerpunkte daraus:
 

Globale Nachhaltigkeitsinitiativen

Als internationale Bankengruppe sieht man sich im Rahmen der Nachhaltigkeitsagenda verpflichtet, die von der internationalen Staatengemeinschaft Ende 2015 verabschiedeten Sustainable Development Goals (SDGs) zu unterstützen. Erstmalig finden sich heuer in verschiedenen Kapiteln des Berichts Verweise auf jene SDGs, die für die Geschäftstätigkeit am wesentlichsten bzw. für die Nachhaltigkeitsstrategie am relevantesten sind.

Es sind dies die nachfolgenden SDGs, gereiht nach ihrer Relevanz:

• SDG 8: Dauerhaftes, breitenwirksames und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle fördern.

• SDG 9: Eine widerstandsfähige Infrastruktur aufbauen, breitenwirksame und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen.

• SDG 13: Umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen.

• SDG 16: Friedliche und inklusive Gesellschaften für eine nachhaltige Entwicklung fördern, allen Menschen Zugang zur Justiz ermöglichen und leistungsfähige, rechenschaftspflichtige und inklusive Institutionen auf allen Ebenen aufbauen.

• SDG 5: Geschlechtergleichstellung erreichen und alle Frauen und Mädchen zur Selbstbestimmung befähigen.
 

Diversitätsinitiative "Vielfalt 2020"

Im Frühjahr 2016 startete in der RBI AG in Österreich die Initiative "Vielfalt 2020". Ziel ist es, mittels eines professionellen Diversitätsmanagements die Vielfalt im Unternehmen besser zu nützen bzw. zu forcieren und damit einen positiven Beitrag zum Unternehmensergebnis zu leisten. Darüber hinaus wurde das Ziel definiert, einen Frauenanteil von 35 Prozent im Topmanagement des gesamten RBI-Konzerns durch umfangreiche Maßnahmen bis Ende 2024 zu erreichen.
 

Nachhaltigkeitsratings und -indizes

Eine Bestätigung des bisherigen Engagements erfolgte durch den erstmalig erreichten Prime-Status beim Nachhaltigkeitsrating von oekom research. Diese Bewertung erfolgte im Dezember 2016 für die RBI durch die Vergabe des Levels "C+". Eine weitere Auszeichnung ist die erneute Aufnahme der RBI AG in den Nachhaltigkeits-Index VÖNIX und die Listung in den STOXX® Global ESG Leaders Indizes und den FTSE4Good Index Series.
 

Auszeichnung beim CDP

Bereits seit 2011 nimmt die RBI am CDP (ehemals Carbon Disclosure Project) teil. Einmal jährlich erhebt und beurteilt die Non-Profit-Organisation CDP im Auftrag von Investoren die CO2- Emissionen börsennotierter Unternehmen in über 71 Ländern. 2016 wurde die RBI bereits zum vierten Mal von CDP für ihre Maßnahmen im Umweltbereich ausgezeichnet. Nur 193 von mehr als 1.839 börsennotierten Unternehmen weltweit konnten einen Platz in der A-Liste von CDP erreichen. Die RBI gehört zu den zwei besten Unternehmen Österreichs, die sich in diesem Ranking wiederfinden und ist zum zweiten Mal das beste heimische Unternehmen im Finanzsektor.

* Aufgrund der im März dieses Jahres erfolgten Verschmelzung der RZB AG mit der RBI AG wird der Nachhaltigkeitsbericht 2017 für den RBI-Konzern erstellt werden.