Beim Hausbau sinnvoll sparen

Beim Hausbau sinnvoll sparen

Was sind die häufigsten Kostenfallen, wo können Sie wirklich sparen und wo sollten Sie lieber großzügig sein?

Qualität muss nicht unbedingt teuer sein. Das gilt auch beim Hausbau. In einigen Bereichen können Sie sparen, ohne Abstriche beim Komfort machen zu müssen.
 

Sinnvolle Einsparungsmöglichkeiten

  • Keller - ja oder nein? Ein Keller ist ein bedeutender Kostenfaktor. Wenn Sie den Keller lediglich als Stau- bzw. Lagerraum nutzen wollen, dann ist ein Gartenhaus die wesentlich günstigere Variante.
  • Bauformen und Normgrößen: Verwinkelte Bauformen mögen vielleicht ganz hübsch sein. Sie sind aber einerseits bei der Bauausführung teurer und verursachen andererseits später einen höheren Energieverbrauch beim Heizen. Setzen Sie auf kompakte Formen. Der Grundriss sollte einfach und übersichtlich sein. Achten Sie bei der Statik darauf, dass tragende Wände übereinander liegen. Sonst wird der Aufwand für die Deckenkonstruktionen größer. Verwenden Sie bei Fenstern und Türen Normgrößen.
  • Eigenleistungen: Mit manchen Eigenleistungen können Sie Geld sparen. Wichtig dabei ist, ob Sie die betreffenden Arbeiten wirklich professionell verrichten können und ob Sie mit Ihren eigenen Arbeiten nicht den Zeitplan der von Ihnen engagierten Handwerker beeinträchtigen. Für Eigenleistungen gibt es darüber hinaus keine Rechnungen, die Sie etwa eventuell für die Wohnbauförderung oder ein Bauspardarlehen benötigen.
     

Hier sollten Sie nicht sparen

  • Planer: Dieser hat die Abläufe beim Hausbau sozusagen im kleinen Finger. Durch seine Erfahrung trägt er dazu bei, die Kosten gering zu halten.
  • Wärmedämmung: Eine gute Wärmedämmung macht sich meistens doppelt bezahlt. Denn einerseits hängt vom Erreichen einer bestimmten Energiekennzahl in vielen Bundesländern die Wohnbauförderung ab. Andererseits senkt eine Wärmedämmung auf Dauer und nachhaltig die Ausgaben, die für das Heizen anfallen.
  • Sicherheit: Es sind relativ einfache Methoden, mit denen Sie die Sicherheit in Ihrem Haus wesentlich erhöhen können. Verbundgläser - eventuell mit Sicherheitsfolie - machen es Einbrechern wesentlich schwerer, Fensterscheiben zu durchschlagen. Von innen versperrbare Fenstergriffe sind ein zusätzlicher Schutz. Ein unbedingtes Muss ist jedenfalls der Einbau einer Sicherheitstür.

Sie sind gerade beim Planen Ihres Hausbaus? Dann sollten Sie sich auch rechtzeitig mit der Frage der Finanzierung beschäftigen. Ihr Raiffeisenberater hilft Ihnen gerne weiter.

         
Allgemeine Informationen gem. Hypothekar- und Immobilienkreditgesetz sowie ein Muster der Selbstauskunft finden Sie unter AGB.